Wie funktioniert das Pfändungsschutzkonto?

Wie gut kennen Sie Ihre aktuelle Schuldenhöhe?
✔️ Sehr gut, kenne die genaue Höhe
28%
💶 Kenne den ungefähren Betrag
30%
😐 Habe keinen Überblick mehr
43%
3011 Abstimmungsergebnisse
Eine Kontopfändung ist Ihre Chance!
Fast alle nehmen eine Kontopfändung zum Anlass, aktiv ihre Schulden anzugehen. Starten Sie wieder durch!

Mit einem Pfändungsschutzkonto (P-Konto) schützen Sie mit einem Antrag einen bestimmten Freibetrag auf Ihrem Konto vor der Pfändung.

Wenn Ihrem Konto eine Pfändung droht oder bereits in die Wege geleitet wurde, können Sie Ihrer Bank gegenüber ein sogenanntes Umwandlungsverlangen äußern. Das heißt, Sie stellen den Antrag, dass Ihr Konto zum Schutz Ihrer Freibeträge in ein P-Konto umgewandelt wird. Dafür füllen Sie ein Antragsformular Ihrer Bank aus.

Außerdem können Sie eine P-Konto Bescheinigung einreichen, mit der Sie Ihren Grundfreibetrag um weitere Beträge erhöhen. So verschenken Sie kein Geld. Bei schutzkonto.de können Sie die Bescheinigung gegen einen geringen Preis einfach online bestellen und sie auf Wunsch auch direkt von uns an Ihre Bank senden lassen. So sparen Sie wertvolle Zeit und sichern sich Ihre Freibeträge innerhalb der Frist.

Die Bescheinigungen bekommen Sie mit etwas Geduld auch bei Sozialleistungsträgern, Familienkassen oder anerkannten Schuldnerberatungsstellen. Leider haben Sie bei einer Pfändung oft kaum Zeit zum Warten: Ab dem Pfändungsantrag bleiben Ihnen vier Wochen, um Ihr Girokonto in ein P-Konto umwandeln zu lassen. Die Bank selbst hat dafür auch noch einmal vier Tage Zeit. Erfahren Sie also spät von dem Antrag, ist Eile geboten, da sonst das ganze Geld von Ihrem Konto gepfändet werden kann.

Rechtsanwälte stellen die Bescheinigung ebenfalls aus, allerdings sind damit meist recht hohe Kosten verbunden.

Sobald Sie den Antrag bei Ihrer Bank gestellt haben, wandelt diese Ihr Konto in ein P-Konto um. Ab diesem Zeitpunkt steht Ihnen pro Monat ein bestimmter Betrag frei, die die Bank nicht an Ihre Gläubiger überweist: Er unterliegt dem Pfändungsschutz.

Würden Sie ein Online-Angebot zur Entschuldung nutzen?
👍 Ja, ohne Vorbehalte
41%
👌 Ja, mir ist Diskretion wichtig
34%
👎 Nein, der persönliche Kontakt ist mir wichtig
26%
1654 Abstimmungsergebnisse
Eine Kontopfändung ist Ihre Chance!
Fast alle nehmen eine Kontopfändung zum Anlass, aktiv ihre Schulden anzugehen. Starten Sie wieder durch!

Info: Wie hoch der Freibetrag sind, hängt von Ihrer individuellen Situation ab. Es gibt einen Basisbetrag pro Person, der jeden Monat frei ist, sowie zusätzliche Freibeträge für andere Personen im Haushalt und für bestimmte Leistungen.

Welche Funktionen hat das Pfändungsschutzkonto?

Sie können unter diesem Schutz mit Ihrem P-Konto die meisten normalen Geldgeschäfte erledigen, etwa

  • Lastschrift/Einzugsverfahren
  • Überweisungen
  • Geld abheben am Automat oder am Schalter in der Bank
  • Onlinebanking

Bei den meisten Pfändungsschutzkonten können Sie aber Ihre Kreditkarte nicht mehr nutzen. Ausnahmen sind Prepaid-Karten. Außerdem räumen die Banken Kontos mit Pfändungsschutz keinen Dispokredit ein. Sie können also Ihr Konto nicht mehr überziehen.

Wichtige Punkte zum P-Konto im Überblick

  • Um Ihren Freibetrag erhöhen zu lassen, brauchen Sie P-Konto Bescheinigungen für die Bank.
  • In Sonderfällen legt das zuständige Vollstreckungsgericht bzw. die zuständige Vollstreckungsbehörde auf Antrag den freien Betrag für Ihren Pfändungsschutz individuell fest.
  • Es können nur Einzelkonten in P-Konten umgewandelt werden – haben Sie ein Gemeinschaftskonto, sollten Sie es vor der Umwandlung zwei einzelne Girokonten daraus machen.
  • Die Bank hat nach dem Antrag vier Tage Zeit, das Konto in ein Pfändungsschutzkonto umzuwandeln.
  • Der Schutz vor der Pfändung gilt rückwirkend für bis zu einen Monat.
  • Die Umstellung auf das Pfändungsschutzkonto ist kostenlos, es gelten allerdings die gleichen Kontoführungsgebühren wie vorher.
  • Pro Person ist nur ein P-Konto erlaubt.
Könnten Sie sich vorstellen Privatinsolvenz anzumelden?
👍 Ja, habe ich vor
49%
💡 Bin unsicher wegen dem Verfahren
22%
👎 Nein, kommt nicht in Frage
30%
3384 Abstimmungsergebnisse
Eine Kontopfändung ist Ihre Chance!
Fast alle nehmen eine Kontopfändung zum Anlass, aktiv ihre Schulden anzugehen. Starten Sie wieder durch!

Achtung: Nach dem Pfändungsbescheid bleiben Ihnen vier Wochen, um Ihr Konto fristgerecht in ein P-Konto umwandeln zu lassen. Nur dann erhalten Sie den Schutz des Freibetrags rückwirkend für vier Wochen! Reagieren Sie also am besten sofort: Stellen Sie den Antrag und besorgen Sie sich die P-Konto Bescheinigung, um die Ihnen zustehenden Freibeträge schützen zu lassen.

Wer hilft bei Fragen zum P-Konto? Möchten Sie herausfinden, welchen Betrag genau Sie pro Monat vor Ihren Gläubigern schützen lassen können, nutzen Sie dazu gern unseren kostenlosen Freibetragsrechner. Im Anschluss können Sie die passenden Bescheinigungen bei uns bestellen und sie direkt im Original an Ihre Bank senden lassen, wenn Sie das wünschen. So verlieren Sie möglichst wenig Zeit. Falls Sie Fragen haben, können Sie uns jederzeit kontaktieren.


kostenlose Schuldenanalyse von nullschulden.de
Erklärvideos

Weitere Artikel