Warum darf nur ein P-Konto pro Person geführt werden?

Würden Sie ein Online-Angebot zur Entschuldung nutzen?
👍 Ja, ohne Vorbehalte
41%
👌 Ja, mir ist Diskretion wichtig
34%
👎 Nein, der persönliche Kontakt ist mir wichtig
26%
1668 Abstimmungsergebnisse
Eine Kontopfändung ist Ihre Chance!
Fast alle nehmen eine Kontopfändung zum Anlass, aktiv ihre Schulden anzugehen. Starten Sie wieder durch!

Heutzutage ist es möglich, bei mehreren Banken eine oder mehrere Konten zu eröffnen. Das hat für viele Menschen einen gewissen Reiz, da ja auch die Konten bei den Banken unterschiedlich verzinst werden. Doch sobald eine Pfändung ansteht, muss man sich entscheiden: welches seiner Konten wandelt man am Besten in ein P-Konto um. Und warum, kann ich nicht alle meine Konten in ein P-Konto umwandeln? Diese Fragen werden Sie sich bestimmt schon gestellt haben.

Doch warum ist das so?

Dies hat den einfachen Grund, dass jedem Menschen nur ein monatlicher Grundfreibetrag zusteht. Dieser kann zwar unter bestimmten Voraussetzungen erhöht werden, darf aber nicht mehrmals ausgeschöpft werden. Zudem muss den Gläubigern ja auch die Möglichkeit gegeben werden, das Geld einzutreiben. Sollte z. B. eine Person drei Konten haben und alle drei in ein P-Konto umwandeln dürfen, so würde ihr pro P-Konto ein Grundfreibetrag in Höhe von 1.178,59 EUR monatlich zustehen. Sofern diese Person jetzt in etwa 3.300,00 EUR netto verdienen würde, könnte das Gehalt auf alle drei Konten aufgeteilt werden, und es wäre für die Gläubiger nicht möglich, einen pfändbaren Betrag zu erhalten.

Daher ist es gesetzlich geregelt, dass pro Person nur ein P-Konto geführt werden kann.

Gleichzeitig wäre es sinnvoll, dass nur das Konto in ein P-Konto umgewandelt wird, wo keinerlei andere Verbindlichkeiten der Bank gegenüber stehen. Sollte also bei einer Bank ein Darlehenskonto und ein normales Girokonto bestehen, so wäre es hier nicht sinnvoll, das bestehende Girokonto in ein P-Konto umzuwandeln. Dies hat den Hintergrund, dass es wahrscheinlich ist, dass die Bank das Girokonto nach Kenntnis der Zahlungsunfähigkeit kündigt. Daher ist es sinnvoll, hier gleich bei einer anderen Bank das Girokonto in ein P-Konto umzuwandeln.

Eine P-Konto-Bescheinigung für den erhöhten Freibetrag können Sie jederzeit kostengünstig bei uns beantragen. Durch die verschiedenen Zahlungsmethoden wie PayPal, Überweisung sowie Bareinzahlung bei z. B. Rewe oder DM ist eine schnelle Bearbeitung garantiert. Auf Wunsch senden wir die P-Konto-Bescheinigung direkt an die Bank und Sie bekommen zeitgleich eine Abschrift in PDF-Format per E-Mail zugesandt.

Erklärvideo zum P-Konto

Schulden sind ein Tabu-Thema! Deshalb haben wir die Finanzenbox entwickelt.

Wenn Sie den Gang zu einer Schuldnerberatung vermeiden möchten aber trotzdem etwas gegen Ihre Schulden unternehmen möchten, kann die Finanzenbox helfen. Ganz bequem von zu Hause aus erhalten Sie eine Übersicht über Ihre finanzielle Situation und individuelle Empfehlungen vom Experten auf Sie zugeschnitten. Erfahren Sie mehr über die Finanzenbox in dem Video (30 Sekunden)


kostenlose Schuldenanalyse von nullschulden.de
Erklärvideos

Weitere Artikel