Positive und Negative Schulden - was ist der Unterschied?

Wie gut kennen Sie Ihre aktuelle Schuldenhöhe?
✔️ Sehr gut, kenne die genaue Höhe
28%
💶 Kenne den ungefähren Betrag
30%
😐 Habe keinen Überblick mehr
43%
3055 Abstimmungsergebnisse
Eine Kontopfändung ist Ihre Chance!
Fast alle nehmen eine Kontopfändung zum Anlass, aktiv ihre Schulden anzugehen. Starten Sie wieder durch!

Das Leben steckt voller Überraschungen und ist oft nicht vorhersehbar. Aus diesem Grund lassen sich in manchen Fällen Schulden nicht vermeiden. Außerdem gibt es sogar positive Schulden, die notwendig und auch sinnvoll sind. Allerdings geraten sehr viele Menschen in die Schuldenfalle, weil sie negative Schulden aufnehmen. „Kredite sollten nur bei wirklich notwendigen Anschaffungen aufgenommen werden, nicht um Luxusausgaben zu finanzieren“, erklärt dazu Tino Richter. Er ist Schuldnerberater und kennt die häufigsten Gründe, aus denen sich Verbraucher verschulden.

Der Unterschied zwischen positiven und negativen Verbindlichkeiten

„Wer über seinen Verhältnissen lebt oder seine eigene Zahlungsfähigkeit überschätzt, sitzt schnell in der Schuldenfalle. Ein häufiger Grund für diese Art der Schuldenfalle sind größere Anschaffungen. Gerade junge Leute laufen schnell Gefahr sich zu verschulden, wenn sie sich ein neues Smartphone mit teurem Vertrag und hohen Zusatzkosten oder ein Auto zulegen, ohne sich über die Finanzierung Gedanken zu machen“, verdeutlicht Richter.

Er erklärt an diesem Beispiel sehr ausführlich, dass negative Schulden vor allem Verbindlichkeiten aus unnötigem Konsum sind. Diese Schulden kosten monatlich Geld. Der Wert der gekauften Konsumgüter sinkt jedoch. Positive Verbindlichkeiten steigen dagegen im Optimalfall im Wert. Außerdem bringen sie monatlich Geld ein. Als Beispiel kann eine vermietete Immobilie genannt werden.

Mit dem P.Konto auf eine Kontopfändung reagieren

Würden Sie ein Online-Angebot zur Entschuldung nutzen?
👍 Ja, ohne Vorbehalte
41%
👌 Ja, mir ist Diskretion wichtig
34%
👎 Nein, der persönliche Kontakt ist mir wichtig
26%
1667 Abstimmungsergebnisse
Eine Kontopfändung ist Ihre Chance!
Fast alle nehmen eine Kontopfändung zum Anlass, aktiv ihre Schulden anzugehen. Starten Sie wieder durch!


Kommen Sie Ihren Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nach, wird eine Kontopfändung bei Ihnen eingehen. Sie sollten auf eine solche Kontopfändung mit einem P-Konto reagieren. Eröffnen Sie sofort online ein P.Konto und erhöhen Sie Ihren monatlichen Grundfreibetrag. Dazu nutzen Sie unseren Rechner. Sie müssen eine P-Konto Bescheinigung bei Ihrer Bank einreichen, damit diese die Freigrenze erhöht.

Diese P.Konto Bescheinigung erhalten Sie von uns, nachdem Sie den Rechner genutzt haben. Lassen Sie sich das Dokument digital oder per Post zuschicken. Wir schicken Ihnen die Bescheinigung außerdem gerne auch in einem grünen Umschlag gut erkennbar zu. Weiterhin ist ein Direktversand an Ihre Bank möglich.

Haben Sie den Überblick über Ihre Schulden verloren?

„Ist die Schuldenfalle zu und der Teufelskreis hat sich geschlossen, ist es wichtig, schnell und besonnen zu handeln“, mahnt Richter. Er erklärt weiter, dass Sie „auf jeden Fall die Post öffnen und den Überblick über die Schulden behalten“ sollten.

Wir helfen Ihnen mit unserer Finanzenbox bei diesem Problem. Legen Sie Ihre kompletten Unterlagen zu Ihren Schulden in die Box und senden Sie sie uns zu. Wir sortieren die Briefe und erstellen Ihnen eine schöne Schuldenübersicht. Die Finanzenbox ist für Sie selbstverständlich kostenlos.

Könnten Sie sich vorstellen Privatinsolvenz anzumelden?
👍 Ja, habe ich vor
49%
💡 Bin unsicher wegen dem Verfahren
22%
👎 Nein, kommt nicht in Frage
30%
3436 Abstimmungsergebnisse
Eine Kontopfändung ist Ihre Chance!
Fast alle nehmen eine Kontopfändung zum Anlass, aktiv ihre Schulden anzugehen. Starten Sie wieder durch!

kostenlose Schuldenanalyse von nullschulden.de
Erklärvideos

Weitere Artikel