Kann man bei einem P-Konto überziehen?

Könnten Sie sich vorstellen Privatinsolvenz anzumelden?
👍 Ja, habe ich vor
49%
💡 Bin unsicher wegen dem Verfahren
22%
👎 Nein, kommt nicht in Frage
30%
3436 Abstimmungsergebnisse
Eine Kontopfändung ist Ihre Chance!
Fast alle nehmen eine Kontopfändung zum Anlass, aktiv ihre Schulden anzugehen. Starten Sie wieder durch!

Meist gibt es keinen Dispo beim P-Konto: Dieser Kredit widerspricht dem Grundgedanken des Pfändungsschutzkontos.

Viele Menschen haben für ihr Girokonto einen Dispositionskredit (kurz: Dispokredit oder einfach Dispo). Dieser erlaubt es, mehr Geld abzuheben, als sich auf dem Konto befindet. Im Normalfall wird dieser Dispo bei einem P-Konto nicht mit eingerichtet: Es handelt sich dabei um ein sogenanntes Guthaben-Konto. Sie können also nur so viel Geld abheben oder beim  Bezahlen mit der Karte ausgeben, wie Sie auf dem Konto haben.

Wofür gibt es den Dispo?

Die Bank selbst kann entscheiden, ob sie einem Kunden einen Dispokredit einrichten möchte oder nicht. Die Entscheidung hängt von der Bonität des Kunden ab: Handelt es sich um einen Verbraucher, der ein regelmäßiges Einkommen in ausreichender Höhe hat und sein Konto hin und wieder wegen größerer Anschaffungen überzieht, spricht nichts gegen den Dispo. Die Bank hat natürlich auch Vorteile davon, schließlich sind die Zinsen bei dieser Art von Kredit sehr hoch. Das heißt, die Bank verdient gut daran.

Warum eignet sich der Dispo nicht für Schuldner?

Wer solche Schulden hat, dass das Konto gepfändet wird, gehört nicht zur üblichen Zielgruppe der Banken für einen Dispokredit. Der Schutz für den Freibetrag wird ja deshalb eingerichtet, damit Sie Ihre monatlichen Ausgaben bestreiten und trotzdem nebenher Ihre Schulden abtragen können.

Bei einem Dispo zahlen Sie auf die Summe, um die Sie das Konto überziehen, zwischen neun und 13 Prozent Zinsen an die Bank. Auf diese Weise würde der Kredit Ihrem Ziel entgegenwirken, die Schulden wieder loszuwerden und damit wieder ganz normal über all Ihr Guthaben zu verfügen. Aus diesem Grund richten die meisten Banken für ein P-Konto keinen Dispo ein. Zudem wissen sie, dass sie kaum die Zinsen von jemandem bekommen werden, der kein Geld hat.

Wie gut kennen Sie Ihre aktuelle Schuldenhöhe?
✔️ Sehr gut, kenne die genaue Höhe
28%
💶 Kenne den ungefähren Betrag
30%
😐 Habe keinen Überblick mehr
43%
3055 Abstimmungsergebnisse
Eine Kontopfändung ist Ihre Chance!
Fast alle nehmen eine Kontopfändung zum Anlass, aktiv ihre Schulden anzugehen. Starten Sie wieder durch!

Info: Es gibt kein Gesetz, dass es den Banken verbietet, für ein P-Konto einen Dispo einzurichten – es passiert nur im Normalfall nicht.

Ist Überziehen bei einem P-Konto möglich?

Überziehen ist bei einem P-Konto in der Regel nicht möglich. Lassen Sie Ihr Konto in ein Pfändungsschutzkonto umwandeln, sollten Sie also sehr darauf achten, was Sie wann ausgeben oder überweisen: Vor allem, wenn Sie daran gewöhnt waren, auf Ihrem Girokonto gegen Ende des Monats kurz ins Minus zu rutschen, müssen Sie sich umgewöhnen.

An wen wende ich mich mit Fragen zum Dispo beim P-Konto?

Haben Sie weitere Fragen zum P-Konto und zu seinen Funktionen, können Sie sich gern an uns wenden. Außerdem bieten wir Ihnen den kostenlosen Freibetragsrechner, mit dem Sie unkompliziert den Ihnen zustehenden Freibetrag berechnen lassen können. Falls Sie das wünschen, senden wir direkt danach die passende Bescheinigung an Ihre Bank, sodass Sie selbst damit keine wertvolle Zeit verlieren.


kostenlose Schuldenanalyse von nullschulden.de
Erklärvideos

Weitere Artikel